Zusammenfassung: Schmerzseiten- Muskelschmerzen: Schulter und Arm
Schulter und Arm Po und Oberschenkel Oberschenkel Unterschenkel Kopf- und Nackenschmerzen Nackenwirbel 1 Lenden-Wirbel Hüfte 1 Achillessehne Unterschenkel Fuß Schulter und Arm Po und Oberschenkel Unterschenkel Po und Oberschenkel Kopf und Nackenschmerzen Knie Hüfte Lenden-Wirbel Brustwirbel Nackenwirbel Fuß Achillessehne Unterschenkel

Rückenschmerzen, Schulterschmerzen, Schmerzen am Arm

Schmerz über Rücken, Schulter, Arm

Bei vielen Menschen tritt oft plötzlich ein Schmerz im Rücken auf, der die Beweglichkeit des Schultergelenks stark beeinträchtigen kann.

Er beginnt meist unter dem Schulterblatt in der Nähe der Brustwirbelsäule als Druckgefühl, zieht dann über das Schultergelenk nach vorne. Beim Armheben verstärkt er sich, sodaß die Fähigkeit den Arm zu heben beträchtlich eingeschränkt sein kann. Im weiteren Verlauf schießt er auf der Außenseite des Oberarms zum Ellenbogen, sodaß typische Symptome der Epicondylitis (Tennisarm) auftreten. Ein brennender Schmerz in den Muskeln des Unterarms bis in die Finger ist möglich.
Wenn man versucht, den Arm zu entspannen, verstärkt sich der Schmerz bei jeder Bewegung noch.
Diese Extremsituation ist nicht die Regel, beschreibt aber die Gesamtheit der Schmerzen. Bei leichteren Verläufen, die länger andauern, können Kurzatmigkeit und Herzbeklemmung auftreten.

Rückenschmerzen, Schulterschmerzen, Schmerzen am Arm

Der Grund für diesen Zustand liegt in der ständigen, erzwungenen Vorwölbung der Brustwirbelsäule(Buckel).
Dadurch wird der Abstand zwischen Ursprung und Ansatz der aufrichtenden Schultermuskulatur kürzer. Da Muskeln immer unter Spannung stehen müssen, verkürzt sich die Muskulatur entsprechend und verkrampft.

Hält die Verkrümmung der Wirbelsäule längere Zeit an, ermüdet die Muskulatur und erschlafft unter Schmerzen. Dadurch fällt unser Schultergürtel nach vorne und verengt den Brustraum.
Deswegen kommt es zu einer flachen Atmung.

Um dieser Wirkkette zu entgehen, muss die Brustwirbelsäule aufgerichtet werden.

Tipp

Prüfen Sie, ob Sie in Ihren Schuhen mit dem Großzeh anstoßen.
Wenn ja, meiden Sie solche Schuhe und gehen Sie sooft wie möglich barfuß ohne Strümpfe.

Zurück