Zusammenfassung: Schmerzseiten- Gelenkschmerzen: Fuß und Knöchel
Schulter und Arm Po und Oberschenkel Oberschenkel Unterschenkel Kopf- und Nackenschmerzen Nackenwirbel 1 Lenden-Wirbel Hüfte 1 Achillessehne Unterschenkel Fuß Schulter und Arm Po und Oberschenkel Unterschenkel Po und Oberschenkel Kopf und Nackenschmerzen Knie Hüfte Lenden-Wirbel Brustwirbel Nackenwirbel Fuß Achillessehne Unterschenkel

Fußschmerzen, Schmerzen am Knöchel

Arthrose des Sprunggelenks

Das Sprunggelenk ist ein sehr kompliziertes Gelenk mit dem Sprungbein als zentraler Knochen. So bildet das Sprungbein mit dem Schien- und dem Wadenbein das obere Sprunggelenk, werlches uns ermöglicht, den Fuß nach oben und unten zu bewegen.

Das untere Sprunggelenk mit dem Fersenbein, dem Sprungbein und den angrenzenden kleinen Mittelfußknochen ermöglicht uns die Drehbewegung im Vorfuß.
Die Verbindung zwischen dem Fersenbein und dem Sprungbein ist relativ fest, sodaß der Bodendruck gut in den Körper abgeleitet werden kann.

Wird nun durch weiche Schuhe der Fuß gezwungen ständig auf einer schiefen Ebene zu gehen, kommt es durch die Fehlbelastung auf Dauer zur Sprunggelenksarthrose.

In der Regel kommt es zuerst zu einem Schmerz unter dem äußeren Knöchel.
Dies ist meist eine Bänderreizung mit Schwellneigung, doch gleichzeitig wird der innere Teil des Sprunggelenks überlastet, sodaß langsam Bewegungseinschränkungen mit Schmerzen vor dem inneren Knöchel auftreten.

Wenn man nichts gegen die “schiefe Ebene” unternimmt, kann das Sprunggelenk völlig einsteifen.

Bevor es zu diesen Beschwerden kommt, hat der Betroffene mit häufigem Umknicken des Fußes zu kämpfen. Dabei werden meist die Außenbänder überdehnt.

Diese Entwicklung ist durch gerade Schuhe mit festen Sohlen und, wenn nötig, mit funktionellen Einlagen zu stoppen.
Leider verstärken handelsübliche Einlagen durch ihre Konstruktion die beschriebenen Beschwerden.
Für weitere Informationen, lesen Sie die Tipps oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Zurück