Zusammenfassung: Schmerzseiten: Gelenkschmerzen
Schulter und Arm Po und Oberschenkel Oberschenkel Unterschenkel Kopf- und Nackenschmerzen Nackenwirbel 1 Lenden-Wirbel Hüfte 1 Achillessehne Unterschenkel Fuß Schulter und Arm Po und Oberschenkel Unterschenkel Po und Oberschenkel Kopf und Nackenschmerzen Knie Hüfte Lenden-Wirbel Brustwirbel Nackenwirbel Fuß Achillessehne Unterschenkel

Warum schmerzen die Gelenke?

In den letzten Jahrzehnten haben sich die Erkrankungen der Knochen und Gelenke so stark gehäuft, dass nahezu die Hälfte aller Menschen über fünfzig Jahren darunter leiden.
Gon-, Coxarthrosen gehören schon selbstverständlich zum Alter.

Doch warum leiden wir so stark unter diesen Beschwerden? Wir können doch nicht alle zu alt, zu schwer oder zu unbeweglich sein. Vielleicht werden wir von Umweltfaktoren so belastet, dass wir krank werden.
Alle beschriebenen Krankheiten sind entweder Ergebnisse von Verschleiß oder ihre Ursache ist bisher unbekannt.Verschleiß ist ein natürlicher Vorgang, der alle Teile des Skeletts gleichermaßen betrifft.

Übermäßiger Verschleiß (Arthrose) ist allerdings das Ergebnis von Fehlbelastungen.
Natürlich stellt man sich als Grund eine extreme, z. B. durch Unfall hervorgerufene, Überlastung der Gelenke vor. Die wahren Gründe für fast alle krankhaften Verschleißerscheinungen sind minimale, aber ständig über Jahre auftretende, Fehlbelastungen. Geht man nun davon aus, dass nur zwei Kräfte ständig auf uns einwirken, lässt sich der Grund leicht finden.

Wir können während Ihres Urlaubs die minimalen Fehlbelastungen detektieren und entfernen

Eine Kraft ist der Luftdruck, der ständig wechselnd auf uns wirkt.
Die andere, ungleich größere Kraft ist die Schwerkraft, also unser Gewicht. Diese Kraft wird vom Boden in unseren Körper übertragen.

Wir sind physiologisch perfekt dafür eingerichtet, hohe Kräfte problemlos über unsere Gelenke weiterzuleiten.

Wichtig ist allerdings die Richtung der Kraft durch die Gelenke. Die natürlichste und gesündeste Art die Auftrittskräfte optimal durch unseren Körper zu leiten, ist der barfüssige Gang.

Durch die Witterungsumstände schützen wir unsere Füße schon immer mit Schuhen.
Solange die Schuhe eine reine Schutzfunktion ausgeübt haben, leiteten sie die Kräfte weitgehend unverändert durch unsere Füße. Mit den technischen Möglichkeiten der letzten Jahrzehnte und der Vorstellung, die Schrittabwicklung und den Gang bequemer zu gestalten, wurden die Schuhe ständig in vielen Bereichen weiterentwickelt.
Dies bedeutet, zum einen wird die Dämpfung der Schuhsohle nach theoretischen Vorstellungen verändert, sodass der Auftritt weicher und angenehmer wird, zum
anderen wird in die natürliche Schrittabwicklung eingegriffen, und damit viele, nicht beabsichtigte, Wirkungen in unserem Körper erzielt.

Beispiele für die bewusste Veränderung unseres Ganges sind die „Luftpolster-Schuhe“,
aber auch die Verwendung von weichen Sohlen für die Mehrzahl der heute verkauften Schuhe. Diese weichen Übertragungsflächen zwischen der auftretenden Gewichtskraft und dem kraftübertragenden Fuß, verändern die Richtung der eintretenden Kraft so ungünstig, dass sicher nach einer gewissen Einwirkzeit die Fehlbelastung zu arthrotischen Veränderungen in den Gelenken des Körpers führt.
Der Zeitraum bis zur Arthrose wird durch verschiedene Faktoren bestimmt. Das Alter und der Zustand des Gelenks, der Winkel des Kraftvektors zwischen natürlicher Belastung und realer Belastung, die Menge der Fehlbelastungen pro Zeiteinheit.

Mit diesen Daten ließe sich eine sichere Arthroseprognose errechnen.Dies klingt zynisch, dennoch ergibt sich daraus die Möglichkeit diesen Krankheiten präventiv zu begegnen.

Wir bemühen uns, den Menschen bei diesen Beschwerden zu helfen und Ihnen die Möglichkeiten zum Gesundbleiben bewußt zu machen.

Das wichtigste ist allerdings, durch Information und Aufzeigen von Hilfen, Lösungen vorzuschlagen.